Stand
AUTOR/IN
Isabel Gebhardt
Isabel Gebhardt (Foto: SWR3)

In den USA sind drei Jungs im Alter von elf, zwölf und 16 Jahren festgenommen worden. Das FBI nennt sie die „kleinen Strolche“. Aber: So niedlich wie das klingt, sind die drei offenbar nicht.

Seit Tagen wurde nach dem ungewöhnlichen Räuber-Trio gesucht. Das FBI hatte Bilder von den Jungs auf X veröffentlicht. Darauf sind alle drei in Kapuzenpullovern in der Lobby der Bank zu sehen. Ihnen wird vorgeworfen:

🏦 Am 14. März eine Bankfiliale in Houston überfallen zu haben.

💰 Lokale Medien berichten, die Jungen hätten dem Bankpersonal eine Drohbotschaft gegeben und dann Geld bekommen. Wie viel ist nicht bekannt.

🏃🏃🏃 Dann sollen sie zu Fuß geflüchtet sein.

💸 Das FBI nennt die drei die „kleinen Strolche“. Wo das Geld ist, ist unklar.

USA-Korrespondentin Nina Barth hat in SWR3 PUSH über die „kleinen Strolche“ berichtet:

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten SWR3 PUSH: Die „kleinen Strolche“ von Houston

Dauer

USA-Korrespondentin Nina Barth hat bei Sabrina Kemmer in SWR3 PUSH über die „kleinen Strolche“ berichtet.

Wie wurde das Räuber-Trio geschnappt?

Zwei der Jungen, die bei dem Überfall nicht maskiert waren, wurden von ihren Eltern erkannt und angezeigt. Der dritte Junge wurde laut Medienberichten wegen einer Schlägerei festgenommen und dann später von der Polizei als einer der Bankräuber identifiziert.

Nach mehr als einem Jahr Zu auffällig! Wegen dieser Unterhose wurde ein Räuber überführt

In New York wurde ein Mann festgenommen. Er wird verdächtigt, einen Tabak-Laden überfallen zu haben. Gefunden wurde er auf Instagram.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

AP (Associated Press) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP und SID.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Meistgelesen

  1. ACHTUNG: heiß & lecker 🤩 Das große SWR3 Grillen: Die Rezepte für diesen Sonntag mit Johann, Meta & Sally!

    Endlich ist es soweit! Wir teilen mit euch die unfassbar leckeren und kreativen Rezepte fürs diesjährige große SWR3 Grillen.

  2. Nahostkrieg Irans Angriff auf Israel: Was wir wissen

    Nach dem Angriff der Hamas auf Israel entwickelte sich ein Krieg in Nahost. Hier gibt es die wichtigsten News zum Nahost-Konflikt und der Lage im Gazastreifen im Live-Ticker.

  3. Tonkabohne & Co. Jetzt die Zutaten fürs große SWR3 Grillen checken!

    Lecker, regional und frisch! Diese Zutaten sind dieses Jahr beim großen SWR3 Grillen mit dabei. Erstellt jetzt eure Zutatenliste mit unserem Mengenrechner!

  4. Streit in der Ampel-Koalition Fahrverbot am Wochenende? Das steckt hinter Wissings Aussage

    Bundesverkehrsminister Volker Wissing hat gesagt, dass es „unbefristete Fahrverbote“ geben könnte. Wie die aussehen sollen und ob sie wirklich kommen – hier lesen.