Stand
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer
Hans Liedtke
Hans Liedtke
Amelie Heß
Amelie Heß
Franziska Thees
Franziska Thees

Die Sturmflut war heftig: Vor allem in Schleswig-Holstein hat das Wasser Höchststände erreicht und Häfen und Straßen überschwemmt. Auf Fehmarn kam es zu einem tragischen Unglück.

Ein Todesopfer, überflutete Straßen und Hafenanlagen, umgestürzte Bäume – die Küste Schleswig-Holsteins ist am Freitagabend von einer schweren Sturmflut getroffen worden. Das Wasser zieht sich an der Küste langsam zurück. Die Sturmflutwarnung wurde aufgehoben. Die Flut hat Schäden in Millionenhöhe angerichtet:

Hochwasser und Sturm haben für spektakuläre Bilder der tosenden Ostsee gesorgt - und leider auch für immense Schäden, etwa in Flensburg, Kiel, Lübeck und Wismar. Die Aufräumarbeiten werden dauern. #Sturmflut https://t.co/X810f7Vrbq

Großes Chaos an der Ostseeküste

Am Samstag und Sonntag begann an der Küste das große Aufräumen. Nicht überall ist das Wasser schon abgeflossen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Deswegen seien noch einige Straßen gesperrt oder müssen erst repariert werden. Erst dann könne das gesamte Ausmaß der Schäden abgeschätzt werden.

So sieht es aktuell in #Scharbeutz aus. Der Wind hat sich gelegt, momentan kein Regen. Tw. starke Schäden an Strandgebäuden, die Dünen zu einem Drittel weg. Feuerwehr im Einsatz.#Sturmflut #Ostsee #Lübeck pic.twitter.com/slaueqBAKt

Etwa 2.000 Küstenbewohner mussten wegen Überschwemmungen ihre Häuser verlassen, Behörden rechnen mit Schäden in dreistelliger Millionenhöhe. Die Reparaturen und Wiederaufbauarbeiten würden wohl noch längere Zeit in Anspruch nehmen, erklärte der Landesfeuerwehrverband Schleswig-Holstein am Samstag. Auch am Sonntagmittag hatten in Flensburg noch nicht alle Haushalte wieder Strom.

Ostwind bringt Ostseeküste große Wassermassen

Zuvor hatte ergiebiger Ostwind große Mengen Wasser an die Ostseestrände und -städte gedrückt. So sah es am Freitagabend in Flensburg aus:

In Flensburg ist der Wasserstand bei 2,17 Meter über dem normalen Wasserstand. Zuletzt gab es hier ein solches Hochwasser im Jahr 1904.#flensburg #sturmflut #nature #hochwasser #ostseeküste #sturmhochwasser #ostsee #wetter #überschwemmungen #geospatial #opendata #fossgis pic.twitter.com/J6Zgq4JzJx

⚠️ Jetzt können wir es #Jahrhundertflut an der Flensburger Förde und an der Schlei nennen. Höchste Sturmflut seit 100 Jahren. Stadtwerke in Flensburg haben den Strom ausgeschaltet. Peak für Mitternacht erwartet. Ich bin erschüttert. 😨 Passt gut aufeinander auf. 💙 Danke an alle… pic.twitter.com/4OItUpeaz6

Laufend aktuelle Entwicklungen findet ihr bei den Kollegen des NDR.

Umgestürzter Baum erschlägt 33-jährige Frau auf Fehmarn

Ein im Sturm umgestürzter Baum hat eine 33-jährige Frau in ihrem Auto erschlagen. Ort des Unglücks war die schleswig-holsteinische Ostseeinsel Fehmarn. Die Frau lebte auf der Insel.

So ist die Lage am Samstagmorgen im Norden:

Logo SWR3

Nachrichten Sturmflut und Hochwasser in Schleswig-Holstein

Dauer

Beitrag von Kevin Bieler

Ostwind treibt Wasser in die Städte: Jahrhundertwasserstand in Flensburg

Vielerorts stiegen die Pegel heftig an – wie bei diesem Mann, in Laboe, bei dem das Wasser praktisch an die Haustür klopft:

#Sturm in der Ostsee in Kiel/Laboe Sowas habe ich noch nicht erlebt #ostsee #sturmflut pic.twitter.com/IsQlMAlRAo

In vielen Städten mussten Straßen wegen Überflutung gesperrt werden. Der Ostwind trieb das Wasser mit Orkanböen gegen Strände und Steilküsten. In Flensburg wurde ein Jahrhundertwasserstand erreicht.

Dort stieg das Wasser bis Mitternacht auf einen Stand von 2,27 Metern über dem mittleren Wasserstand, wie eine Sprecherin des Bundesamts für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) in Rostock sagte. Erwartet worden waren „lediglich“ 2 Meter. Für Flensburg ist das der höchste Wasserstand seit 1904.

Flensburg #Sturmflut kurz vor erwartetem Höchststand von fast 2 Metern. pic.twitter.com/nWi5Xz3ikO

Videos zeigen Wucht des Wassers an der Ostseeküste

Die Feuerwehr hatte schon am Freitagnachmittag von rund 110 Einsätzen in den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Plön sowie in Kiel gesprochen. Neben Kiel mit 36 Einsätzen gab es Schwerpunkte in der Schleiregion, in Eckernförde und Damp, wo eine Rehaklinik mit Sandsäcken gegen das steigende Wasser gesichert wurde.

An vielen Orten traf das Wasser mit voller Wucht auf die Küste. Hier ein Video aus Lindaunis an der Schlei:

#Sturmflut kommt in Lindaunis pic.twitter.com/mFuFXk4you

Gemeinde Maasholn wird nach Deichbruch evakuiert

In Maasholm an der Schlei-Mündung sollten wegen eines beschädigten Deiches die Bewohner evakuiert werden. Rund 600 Menschen sind davon betroffen:

Maasholm wird evakuiert. Treffpunkt Gerätehaus der Feuerwehr. #sturmflut #maasholm #gelting pic.twitter.com/zrzSGQM0Ac

Am frühen Freitagabend auf Rügen:

Binz auf Rügen #Sturmflut pic.twitter.com/4VVE6FvhOo

Ungefähr zur gleichen Zeit in Kiel:

Eindrücke aus Kiel Schilksee.#Sturmflut #Sturm #kiel #schilksee pic.twitter.com/rvsCfjlf0S

Wegen Sturmflut: Bundestag unterbricht Sitzung

Wegen der Sturmflut an der Ostsee hatte der Bundestag seine Sitzung am frühen Freitagnachmittag kurz unterbrochen. Parlamentspräsident Wolfgang Kubicki (FDP) sagte, die Küste stehe vor der schwersten Sturmflut seit 100 Jahren. Man wünsche den Menschen, dass die Schäden gering blieben und niemand zu Schaden komme.

In der Lübecker Bucht steigt das Wasser und der Sturm drückt es an die Küste. Dies zeigt sich eindrücklich in Dahmeshöved (Video von A. Weigelt (BSH)). Das BSH erwartet in der Lübecker und Kieler Bucht eine schwere Sturmflut. Informationen dazu auf https://t.co/HaMIP50hLK /V pic.twitter.com/wAgZb3roy1

Sturmflut hängt mit der Großwetterlage zusammen

Stürme an der Küste sind grundsätzlich nichts Außergewöhnliches. In der SWR3-Morningshow erklärt SWR3-Wetterfrau Lea Spindler, wie es zu dieser Sturmflut kommt und was das Besondere daran ist:

Logo SWR3

Nachrichten SWR3-Wetterfrau Lea Spindler zur Stumflut an der Ostsee

Dauer

SWR3-Wetterfrau Lea Spindler zur Stumflut an der Ostsee

Alles anders an der Nordsee

In der Nordsee gab es hingegen ganz niedrige Wasserstände, erklärt Lea Spindler. „Durch den Ostwind wird das Wasser an der Nordsee eher wegtransportiert, wodurch es dann dort zu extremen Niedrigwasser kommt“, so Spindler:

Sturmimpressionen unserer Nutzer: Während die Ostsee in Dahmeshöved in der Lübecker Bucht den Strand überspült hat, ist der Strand auf Norderney vom Sturm glattgebügelt. Einige Strandkörbe auf der Promenade konnten dem nicht standhalten. Dank geht u.a. an A. Weigelt vom BSH. /V pic.twitter.com/CxRieVIxFI

Für Urlauber kann dies Einschränkungen mit sich bringen: Zahlreiche Fähren etwa zwischen Föhr, Amrum und Dagebüll mussten wegen des Niedrigwassers ausfallen.

Wie wird das Wetter in SWR3Land? Alle Vorhersagen gibt es hier:

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) ist der nationale zivile meteorologische Dienst der Bundesrepublik Deutschland. Er erbringt meteorologische Dienstleistungen – zum Beispiel die Wettervorhersage – für die Gesellschaft und Wirtschaft. Dazu gehören zum Beispiel die Schifffahrt, die Landwirtschaft oder die Wissenschaft.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

X ist ein soziales Netzwerk aus den USA und wird häufig von Politikern oder Journalisten genutzt. Bis zu seiner Umbenennung hieß das Netzwerk Twitter. Auch Unternehmen und Vereine sind auf X aktiv. Sie schreiben Beiträge (früher: Tweets) mit wichtigen Infos über sich selbst. Ein solcher Beitrag kann dadurch zu einer Nachrichtenquelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob das Profil und der Beitrag echt sind. Seit Elon Musk das soziale Netzwerk gekauft hat, ist das allerdings schwieriger geworden. Deshalb sind wir sehr vorsichtig mit Informationen, die ausschließlich über X verbreitet werden.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Meistgelesen

  1. Für die soziale Gerechtigkeit Bürgerrat verteilt 25 Millionen Euro von reicher Erbin

    Marlene Engelhorn hat Millionen geerbt – doch sie will das Geld nicht. Es soll fair verteilt werden. Ein Rat hat jetzt entschieden, wo das Geld hingehen soll.

  2. Nach Trauerfeier für den getöteten Rouven Laur „Jeden Tag schlichten wir Streit“: Mannheimer Polizei veröffentlicht emotionales Video

    Die Erschütterung über den Tod von Polizist Rouven Laur wirkt nach: Jetzt hat sich die Mannheimer Polizei noch einmal mit einer Message in eigener Sache gemeldet.

  3. Eva Biringer erzählt von ihrer Alkoholabhängigkeit Wieso „trockene Alkoholikerin“ ein Stigma für Eva ist

    Eva ist jung, gebildet, erfolgreich und sie hatte ein Alkoholproblem. Als sie beschließt aufzuhören, merkt sie, dass das Problem nicht nur sie selbst betrifft. Hier lesen!

  4. „Reutlingen kannst du nicht mögen. Nur lieben.“ Anti-Reutlingen-Plakate überall in der Stadt: Das steckt dahinter!

    Seit knapp einer Woche hängen in Reutlingen Plakate, auf denen sich über die Stadt lustig gemacht wird. Jetzt kam eine Zusatzinfo – die Stadt hat Details zu der Kampagne verraten.