Stand
AUTOR/IN
Tamara Trunk
Tamara Trunk (Foto: privat)

Du willst einen Liebesbrief an deinen Lieblingsmenschen schreiben und hast keine Ahnung, wie du deine Gefühle in Worte fassen sollst? Diese Tipps helfen!

Brief statt Herz- und Kuss-Emoji? Das lohnt sich! Liebesbriefe sind heute eher eine Seltenheit – aber umso größer ist die Freude, wenn man schwarz auf weiß liest, was der Lieblingsmensch für einen fühlt. Du brauchst nur drei Dinge dafür: Stift, Papier und Herz. Aber was soll man bloß schreiben?

Valentinstag: Das ist wichtig beim Schreiben eines Liebesbriefes

Dr. Wolfgang Krüger ist Psychotherapeut und Buchautor und kennt sich mit Beziehungen aus. Im SWR3-Interview mit Sabrina Kemmer erzählt er, wieso wir uns endlich trauen sollten, einen Liebesbrief zu schreiben.

Wertschätzung ist das Wichtigste in einer Beziehung. Blumen kann man immer schenken, das ist ein einfaches Ritual, aber wir müssen bedenken: Am Anfang ist die Liebe toll gewesen, weil wir dem anderen immer versichert haben, was das Besondere an ihm ist.

Briefkasten der Deutschen Post mit Graffiti Liebesbriefe (Foto: picture-alliance / Reportdienste, imageBROKER | Michael Nitzschke)
Briefkästen finden es bestimmt auch schöner, Liebesbriefe zu tragen als Rechnungen. ❤

Ein Liebesbrief zeigt Anerkennung und Wertschätzung

Laut Dr. Wolfgang Krüger ist Anerkennung viel wichtiger als zum Beispiel Sexualität – und der Valentinstag ist beispielsweise ein guter Anlass, zu überlegen, was den Partner oder die Partnerin eigentlich ausmacht. Ein Liebesbrief voller Floskeln und unrealistischer Liebesbekundungen wirkt schnell unecht. Die Frage, die man sich stellen sollte, lautet:

Was ist das, was ihn oder sie von allen anderen unterscheidet?

Die Einleitung kann dann auch eher nüchtern sein – „Es ist nicht immer einfach mit uns, die Liebe ist in die Jahre gekommen, aber es gibt tolle Gründe, wieso ich mit dir zusammen bleiben will ... “ – und im Hauptteil nennt man dann zum Beispiel fünf Gründe, was man am anderen schätzt.

Liebesbriefe von Fremden schreiben zu lassen oder Mustervorlagen zu verwenden, findet Dr. Wolfgang Krüger nicht gut: „Das Entscheidende ist: Ich muss doch rauskriegen, mit wem ich zusammenlebe. Das muss ich selbst herausfinden und mir Gedanken machen.“

Ein Liebesbrief, das sind Geschenke, die gehen ins Herz und unter die Haut.

Okay, überzeugt: Liebesbriefe machen Menschen glücklich. Aber was, wenn mir wirklich die Kreativität fehlt?

Was schreibe ich in einen Liebesbrief zum Valentinstag?

Dein Brief muss nicht perfekt sein, er muss sich nicht lesen wie das Gedicht eines Poeten und er muss auch keinem Romantiker aus dem 19. Jahrhundert Konkurrenz machen – im Vordergrund steht, dass du jemandem eine Freude machen möchtest. Diese Fragen kannst du dir stellen, damit dein Brief persönlich wird:

  • An welche Momente und Erlebnisse denke ich gerne zurück?
  • Worüber lachen wir zusammen?
  • Welche Insider und Scherze verbinden uns?
  • Wie fühle ich mich, wenn wir zusammen sind?
  • Was wollen wir noch zusammen erleben?

Du kannst auch ein Zitat oder eine Songzeile einbinden, wenn es dir schwer fällt, die richtigen Worte zu finden. Vielleicht kannst du dich auch hier von unserem Komplimente-Generator inspirieren lassen:

Funfacts zu Liebesbriefen

Die Tradition der Liebesbriefe hat eine lange Geschichte, es gibt sie seit mehr als 4.000 Jahren. Auch E-Mails, SMS und Chatnachrichten sind in der heutigen Zeit eine Art Liebesbrief – nur eben nicht handschriftlich verfasst. Kanntet ihr schon diese Facts zu Liebesbriefen?

  • 💌
    Bei der letzten Umfrage zum Thema „Briefe schreiben“ (2017) gab ungefähr jeder Vierte der Befragten an, Liebesbriefe zu schreiben.
  • 💌
    In Koblenz gibt es Deutschlands größtes Liebesbrief-Archiv. Aus drei Jahrhunderten wurden hier mehr als 30.000 Liebesbriefe gesammelt. Eure eigenen Liebesbriefe könnt ihr hier übrigens auch spenden!
  • 💌
    Der längste Liebesbrief im Koblenzer Liebesbriefarchiv ist drei Meter lang.

​Mehr zum größten Liebesbriefarchiv in Koblenz und wie sich Liebesbriefe im Laufe der Zeit entwickelt haben, haben unserer Kollegen von SWR Wissen recherchiert:

Valentinstags-Alternative zu Liebesbriefen

Briefe schreiben ist absolut nicht dein Ding und du fühlst dich nicht wohl dabei? Es gibt noch viele weitere Möglichkeiten, seine Zuneigung zu zeigen – das muss nicht immer durch Worte sein. Mach hier den Test und finde heraus, was die Liebessprache von dir und deinem Liebsten ist:

Gefällt dir dieser Artikel?

Meistgelesen

  1. Exklusiv auf einem Weingut in der Pfalz So gewinnt ihr Tickets für die Andreas-Müller-Tourpremiere

    Erlebe das neue Programm von Andreas Müller vor allen anderen in ganz besonderem Ambiente auf einem Weingut in der Pfalz und lerne ihn persönlich kennen. Jetzt anmelden!

  2. Comeback nach 20 Jahren Darum ist „Unwritten“ von Natasha Bedingfield zurück in den Charts

    Mit ihrem 2004er-Hit Unwritten ist die britische Sängerin Natasha Bedingfield aktuell wieder in den Charts. Erfahrt hier, wie es dazu kam!

  3. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Wie hat euch der Tatort am Sonntag gefallen?

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.