Stand
AUTOR/IN
Louis Leßmann
Profilbild von Louis
Hans Liedtke
Hans Liedtke

Nach massiven Raketenangriffen der Hamas hat Israel mit Vergeltung gedroht. Bundeskanzler Scholz und Außenministerin Baerbock verurteilen die Angriffe.

Die israelische Armee spricht von mehreren tausend Raketen, die am Samstagmorgen vom Gazastreifen auf Israel abgeschossen worden seien. Zudem seien Kämpfer der Hamas in israelische Dörfer und Städte eingedrungen.

Zahlreiche Menschen seien verletzt – auch Todesopfer habe es gegeben. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kündigte an: „Wir sind im Krieg und wir werden gewinnen.“ Deutschland und die Europäische Union zeigen sich solidarisch mit Israel.

Alle Entwicklungen nach dem Angriff der Hamas auf Israel im Liveblog:

Nahostkrieg UN-Sicherheitsrat unterstützt Plan für Waffenruhe

Nach dem Angriff der Hamas auf Israel entwickelte sich ein Krieg in Nahost. Hier gibt es die wichtigsten News zum Nahost-Konflikt und der Lage im Gazastreifen im Live-Ticker.

Scholz zur Eskalation in Israel: „Erschreckende Nachrichten“

Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) meldete sich am Samstag auf X (früher Twitter). In seinem Beitrag verurteilte er die Angriffe der Hamas und betonte, dass Deutschland an „Israels Seite“ stehe.

Angriffe der Hamas auf Israel: Baerbock spricht von „Terror“

Auch Bundesaußenministerin Annalena Baerbock (Grüne) äußerte sich auf X zu den Geschehnissen in Israel. Die Grünen-Politikerin sprach Israel die volle Solidarität aus und schrieb, Israel habe „das völkerrechtlich verbriefte Recht, sich gegen Terror zu verteidigen.

Hamas eskaliert die Gewalt. Ich verurteile die terroristischen Angriffe aus Gaza gegen #Israel aufs Schärfste. Gewalt & Raketen gegen Unschuldige müssen sofort aufhören. Israel hat unsere volle Solidarität & das völkerrechtlich verbriefte Recht, sich gegen Terror zu verteidigen.

Botschafter Seibert: Deutsche in Israel sollen Schutzräume aufsuchen

In einem Beitrag auf X warnte der Botschafter Steffen Seibert die Deutschen in Israel vor den andauernden Gefahren. Es bestehe „erhöhte Gefahr“, so Seibert. Er forderte seine Landsleute deshalb auf: „Bitte bleiben Sie nahe Schutzräumen, informieren Sie sich über die Lage und folgen Sie den Anweisungen der Sicherheitskräfte.

An alle Landsleute in Israel: Der Raketenbeschuss aus Gaza dauert an, es besteht insgesamt erhöhte Gefahr. Bitte bleiben Sie nahe Schutzräumen, informieren Sie sich über die Lage und folgen Sie den Anweisungen der Sicherheitskräfte. Passen Sie auf Sich auf!

EU bekundet Solidarität mit Israel

Ähnlich äußerte sich auch EU-Ratspräsident Charles Michel auf X. „Ich verurteile die wahllosen Angriffe aufs Schärfste, die heute Morgen gegen Israel und seine Bevölkerung verübt wurden und unschuldigen Bürgern Terror und Gewalt angetan haben“, so Michel. Die EU sei in diesem „schrecklichen Moment“ solidarisch mit Israel.

Strongly condemn the indiscriminate attacks launched against #Israel and its people this morning inflicting terror and violence against innocent citizens. My thoughts are with all the victims. EU stands in solidarity with Israeli people in this horrific moment.

Philip Brost berichtet aus dem ARD-Hauptstadtstudio über die Reaktionen der Bundesregierung:

Logo SWR3

Nachrichten Bundesregierung reagiert auf Angriffe gegen Israel

Dauer

Bundesregierung reagiert auf Angriffe gegen Israel

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Reuters ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, AFP, AP und SID.

Meistgelesen

  1. Sprachliche Exportschlager 7 deutsche Wörter, die es in die große weite Welt geschafft haben ...

    Anglizismen in der deutschen Sprache? Pah! Es gibt auch deutsche Wörter, die in anderen Ländern der Welt vorkommen. Hier sind 7 Beispiele, die dich überraschen werden!

  2. Hier Tickets gewinnen! SWR3 Stadion-Flatrate: Erlebt die UEFA Euro 2024 kostenlos in der Stuttgart Arena

    Ihr habt die Möglichkeit, mit zehntausenden Menschen den Fußball zu feiern. Vier SWR3 Gewinnerinnen oder Gewinner werden mit Begleitung alle Vorrundenspiele im Stuttgarter Stadion sehen – auch das Spiel Deutschland – Ungarn!

  3. Im Podcast mit Sally Özcan Max Giesinger ist Scheidungskind: „Hatte nie dieses Irgendwo Ankommen“

    Als sich seine Eltern trennen, ist Max Giesinger vier Jahre alt. Im Podcast mit Sally Özcan erzählt er mehr darüber, wie er in einer nicht funktionierenden Familie aufgewachsen ist.

  4. Anleitung zum Widerspruch Deine Fotos als Training für die KI von Meta? Nein, danke!

    Meta will seine KI mit Fotos trainieren – und zwar auch mit deinen! Wenn du das nicht willst und deine Daten schützen möchtest, musst du widersprechen. Hier gibts die Anleitung.

  5. Breisach

    SWR3 auf Whatsapp & Instagram folgen Fanta 4 live erleben: Hier könnt ihr Tickets gewinnen!

    Festivalpremiere in Breisach am Rhein und es spielt ein Top-Act nach dem anderen. So könnt ihr VIP-Tagestickets gewinnen und Sarah Connor, Peter Fox, Die Fantastischen Vier und viele mehr live erleben!