Stand
AUTOR/IN
Franziska Thees
Franziska Thees

Das Kind glüht vor Fieber, alle haben die ganze Nacht kein Auge zugetan: Wer als Elternteil deshalb zuhause bleibt, muss dem Arbeitgeber ab dem ersten Tag eine Krankmeldung für das Kind vorlegen. Gesundheitsminister Lauterbach möchte das ändern.

Es wird schon wieder viel geschnieft und gehustet in SWR3-Land – und gerade für Eltern von kleinen Kindern bedeutet das: Stress pur. Erstmal selbst bei der Arbeit abmelden, dann mit dem kranken Kind zum Kinderarzt in ein meist überfülltes Wartezimmer voll mit vielen anderen kranken Kindern und genervten Eltern. Und das, weil der Arbeitgeber direkt eine Krankmeldung fürs Kind fordert. Dann bekommen Eltern weiter Geld, das sogenannte Kinderkrankengeld.

Eine Kinderärztin untersucht ein Mädchen

Nachrichten Was Gesundheitsminister Lauterbach ändern will

Dauer

Das Kind glüht vor Fieber, alle haben die ganze Nacht kein Auge zugetan: Wer als Elternteil deshalb zuhause bleibt, muss dem Arbeitgeber ab dem ersten Tag eine Krankmeldung für das Kind vorlegen. Gesundheitsminister Lauterbach möchte das ändern.

Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) dürfte jetzt für ein erleichtertes Aufatmen bei vielen Familien sorgen: Er will die Regeln für das Kinderkrankengeld vereinfachen. Das hat Lauterbach der Bild am Sonntag gesagt.

Wir setzen durch, dass Eltern nicht mehr am ersten Tag, an dem das Kind krank ist, zum Arzt laufen müssen, um das Kinderkrankengeld in Anspruch zu nehmen. Das ist unsinnige Bürokratie und belastet Mütter und Väter. Wir können den Eltern da vertrauen. Erst ab dem vierten Krankheitstag wird der Arztbesuch notwendig.

Er will das noch in dieser Winter- und Erkältungssaison umsetzen.

Kind krank = alle krank? So schützen Eltern sich und ihre Kinder in der Erkältungszeit

Die Kinder gehen in die Kita oder die Schule, sammeln dort Krankheiten ein – und kurz darauf ist die ganze Familie krank. Was können Eltern tun?

Lauterbach will Regeln zum Kinderkrankengeld für Eltern erleichtern

Eltern können sich von der Arbeit freistellen lassen, wenn Kinder bis zwölf Jahre krank sind. Die Krankenkassen zahlen dann einen Großteil des Verdienstausfalls. Und noch eine große Erleichterung soll es geben:

Darüber hinaus fällt das Krankengeld im kommenden Jahr nicht auf 10 Tage zurück wie vor Corona, sondern liegt bei 15 Tagen im Jahr pro Elternteil. Für Alleinerziehende das Doppelte.

Eine Mutter misst das Fieber ihrer Tochter

Nachrichten So viele Kinderkrankentage stehen dir zu

Dauer

Das Kind glüht vor Fieber, alle haben die ganze Nacht kein Auge zugetan: Wer als Elternteil deshalb zuhause bleibt, muss dem Arbeitgeber ab dem ersten Tag eine Krankmeldung für das Kind vorlegen. Gesundheitsminister Lauterbach möchte das ändern.

Während der Corona-Pandemie waren die Kinderkrankentage auf 30 Arbeitstage pro Jahr und Elternteil erhöht worden.

Bis zu 250 Euro pro Monat und Kind! Viele rufen Kinderzuschlag nicht ab – so kriegt ihr ihn

Möglicherweise wissen viele Familien gar nicht, dass sie Anspruch haben oder der Vorgang ist ihnen zu kompliziert. Hier erfahrt ihr, wie ihr das Geld bekommt.

MOVE SWR3

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Zeitungen, Zeitschriften und Magazine - wie zum Beispiel Spiegel, Welt, Focus, Bild, Stuttgarter Zeitung, Backspin und GameStar - sind für uns auch Quellen. Das gilt besonders, wenn sie exklusive Informationen haben. Das heißt, sie haben durch ihre Recherche eine Nachricht herausgefunden und veröffentlicht. Immer wieder decken sie Skandale auf oder werten Statistiken und Daten aus.

Meistgelesen

  1. Passt auf euch auf Unwetter & Hochwasser: Pegelstände „beginnen zu sinken“

    In SWR3Land regnete es heftig. Teilweise mit Überschwemmungen – in einigen Regionen wurde evakuiert. Hier könnt ihr die Lage für BW, RLP und das Saarland checken.

    LUNA SWR3

  2. Viraler Zungenbrecher „Barbaras Rhabarberbar“ – Teil 2 des viralen Hits ist da!

    Der erste Teil eines Zungenbrecher-Songs ging überraschend im Internet viral. Jetzt haben die beiden eine Fortsetzung nachgelegt – und die ist mindestens genauso groovy.

  3. Papperlapapp, knorke, Firlefanz Eines dieser 10 Wörter könnte „Boomer-Wort“ des Jahres werden!

    Jedes Jahr wird das Jugendwort des Jahres gewählt – aber Jugendliche kennen es meistens nicht mal. Schluss mit dem Firlefanz! Jetzt wählen die Jungen das „Boomer-Wort“ des Jahres. Hier lesen, welche Wörter dabei sind.

  4. Tankstopp im Urlaub? Tanken in Italien, Frankreich oder der Schweiz: Wo es gerade günstiger ist als in Deutschland

    Je nachdem, wo ihr über Pfingsten hinfahrt, lohnt sich ein Tankstopp. In manchen Ländern in Europa ist der Sprit gerade nämlich viel billiger! Wir sagen euch, wo.

  5. Schwarzwald

    „Letzter Ausflug Schauinsland“ aus dem Schwarzwald Lohnt sich der Tatort am Pfingstmontag?

    Die psychiatrische Gutachterin Lisa Schieblon wird tot in ihrem Kofferraum gefunden. Alle Beweise deuten auf einen Mann, der bereits im Gefängnis sitzt. Doch war er es wirklich?

    PUSH SWR3