Stand
AUTOR/IN
Christian Kreutzer
Christian Kreutzer (Foto: SWR3)

Fast jeder Polizist in Mannheim war in der Nacht auf Donnerstag unterwegs. Ein kleiner Junge war verschwunden. Erst am Morgen wurde er gefunden: lebend und gesund.

Wenn ihr aus Mannheim seid, hat euch vielleicht in der Nacht auf Donnerstag Hubschrauberlärm geweckt – um vier Uhr morgens! Das hatte einen guten Grund: Ein 7-jähriger Junge war seit dem Nachmittag verschwunden.

Mannheimer Busfahrer entdeckt 7-Jährigen

Die Polizei habe alles aufgeboten, um ihn zu finden, sagt Polizeisprecher Stefan Wilhelm. Und doch hat nicht die Polizei ihn gefunden, sondern ein Busfahrer.

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Nachrichten Vermisster Junge übernachtet im Schulbus

Dauer

Das sagt die Polizei.

Junge kauert viele Stunden unter einem Sitzplatz im Schulbus

Der Kleine, der nach Aussagen der Polizei Schwierigkeiten hat, sich zurechtzufinden, war gegen 14 Uhr in einem kleinen Schulbus mit 9 Plätzen nach Hause gefahren. Dort kam er aber nicht an. Aus bislang unbekannten Gründen hatte er sich im Bus unter einer Sitzbank versteckt.

Auch der Busfahrer bemerkte ihn an der Endstation nicht. Ihm könne man aber keinen Vorwurf machen, sagt Wilhelm. Praktisch kein Busfahrer komme nach Fahrtende auf die Idee, nochmal unter allen Sitzen nachzuschauen.

Mannheimer Polizei schickte alle verfügbaren Beamten auf die Suche

Der 7-Jährige kam jedenfalls nicht zu Hause an. Was die Eltern durchgemacht haben, will man sich kaum vorstellen. „Ein Junge in diesem Alter kann auf keinen Fall eine Nacht allein draußen verbringen“, sagt Wilhelm. Es sei außerdem sehr kalt gewesen.

Die Polizei habe dann praktisch jeden verfügbaren Beamten auf die Straßen geschickt. Man habe die ganze Nacht die Innenstadt „auf den Kopf gestellt“ und „jeden Stein umgedreht“. Erst in der Nähe der Schule und seines Elternhauses. Dann in der ganzen Stadt. Gegen 4 Uhr morgens wurde ein Hubschrauber losgeschickt, der in geringer Höhe über die Häuser strich.

Polizeisprecher: „Ein Streich war das auf keinen Fall“

Die Auflösung kam erst, als der Morgen schon deutlich fortgeschritten war: Da betrat ein neuer Busfahrer den Bus vom Vortag – und fand den armen Jungen. Der hatte sich aus unbekannten Gründen während der Heimfahrt unter einem Sitz versteckt.

Dort kauerte er die ganze Nacht und saß immer noch da, als der Busfahrer kam. „Ein Streich war das auf keinen Fall“, sagt Wilhelm. Der Junge müsse eine schlimme Nacht gehabt haben.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Meistgelesen

  1. Halle (Saale)

    Polizeiruf Halle mit Koitzsch & Lehmann Der Polizeiruf am Sonntag bekommt diesmal KEINE Bewertung – warum?

    Es ist ein außergewöhnlicher Polizeiruf am Sonntagabend. Einer, der eigentlich komplett die Skala sprengt, meint unser SWR3-Checker Stefan Scheurer – und das ging ihm noch nie so.

    PUSH SWR3

  2. Speedweek Blitzermarathon ist vorbei: Hier wird trotzdem noch geblitzt 📸

    Die Polizei kontrolliert noch bis Sonntag verstärkt in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und anderen Bundesländern. Hier checken, welche Regionen betroffen sind!

  3. Gensingen

    72-Stunden-Aktion Freiwilligen-Gruppe schwimmt über 9.000 Bahnen: starker Einsatz im Hallenbad

    Tag und Nacht durchschwimmen: Wie viele Kilometer (und Spenden) sammeln die Ministranten aus Feilbingert und die DLRG bei der 72-Stunden-Aktion für die Seenotrettung? Hier lesen!

  4. Viel Glück! Taylor Swift: Gewinnt hier 10 Tickets für ihre ausverkauften Konzerte!

    Millionen Fans wollten Tickets haben und die Tour war in Nullkommanix ausverkauft. Aber mit SWR3 habt ihr jetzt noch die Chance, Taylor Swift dieses Jahr live zu erleben. Hier anmelden und gewinnen!

  5. Breitnau

    72-Stunden-Aktion Immer mehr Schnee & Minusgrade: Müssen Gruppen ihre Projekte abbrechen?

    Seit Donnerstag mussten sich Gruppen bei der 72-Stunden-Aktion gegen den Schnee behaupten. In Breitnau und Umgebung gibt es erstmal keine Besserung – im Gegenteil: Das Wetter könnte ihre Pläne ins Wanken bringen.