STAND
AUTOR/IN
Sebastian Lehmann
Steffen Auer
Steffen Auer (Foto: SWR3)

Das eigene fortgeschrittene Alter bemerkt man zuverlässig, wenn man sich über neue Dinge aufregt, die eigentlich gar nicht mehr so neu sind.

Zum Beispiel beschweren sich immer noch Menschen über Facebook. Oder sogar über das Internet an sich. Wahrscheinlich trifft sich irgendwo in der Sächsischen Schweiz sogar noch eine Widerstandsgruppe gegen Festnetztelefone: „Wir brauchen hier nicht diese modernen Telefone der Bill-Gates-Weltverschwörung. Wenn wir mit jemanden Kontakt aufnehmen wollen, verbrennen wir im Vorgarten ein paar Autoreifen und senden ein Rauchsignal.“

Leider bin ich inzwischen auch alt und rege mich über TikTok auf. Was ist das überhaupt? Ich habe keine Ahnung. Kinder, leicht bekleidete Jugendliche und leider meistens noch leichter bekleidete Erwachsene laden Tanzvideos von sich hoch, glaube ich. Und es kommt aus China. Deswegen machen sich viele Sorgen, weil die TikTok-Nutzer ausspioniert und zensiert werden könnten. Das wäre ja ein Skandal! Überwachung im Internet. Datensammlung und Löschen unliebsamer Inhalte. Das kommt ja sonst auf allen anderen Websites und bei Google oder so gar nicht vor! Das müssen diese Chinesen erfunden haben. Wahrscheinlich zusammen mit dem russischen Geheimdienst NSA. Oder kam der aus einem anderen Land?

Einmal habe ich versucht bei TikTok ein Tanzvideo zu „Für Elise“ hochzuladen. Im Video stand ich einfach bewegungslos vor der Kamera rum. Aber irgendwie klappte es nicht. Plötzlich kam ich mir wie mein Vater vor, damals in den 90er Jahren, als er vergeblich versuchte, den Videorekorder zu programmieren, um „Wetten, dass…“ aufzunehmen. Ich gab auf und postete auf Facebook, dass TikTok voll blöd ist. Das erste Like kam von meinem Vater. Ich weiß, dass ich nicht alles schlecht machen sollte, was die junge Generation gut findet. Schließlich war ich auch mal jung. Damals protestierte ich lautstark als jugend- und trommelfellschädliche Walkmans beim Landschulaufenthalt verboten waren. Ich setzte außerdem zuhause bei meinen Eltern durch, dass das Festnetztelefon ein längeres Kabel bekam, damit ich ungestört in meinem Zimmer telefonieren konnte.

Moderne Technik. Aber ich kann nicht anders, ich muss rummotzen. TikTok macht mich wahnsinnig. Beschäftigt euch mal mit was Sinnvollem! Lest ein Buch. Am besten eins von meinen. Und hört auf in der Öffentlichkeit zu tanzen. Das stört mich. Ich kann mich nicht mehr so geschmeidig bewegen und möchte nicht ständig an mein fortgeschrittenes Alter erinnert werden. Danke! Jetzt gehe ich erstmal in meinen Vorgarten und verbrenne ein paar Autoreifen. Mal sehen, ob heute endlich mal jemand antwortet.

Podcast Sebastian Lehmann – Elternzeit

Sebastian Lehmann, in Freiburg geboren, lebt in Berlin. Seit über zehn Jahren schreibt er Kurzgeschichten über Themen wie Langeweile, Apokalypse, Jugendkulturen, Kapitalismus und Elche (!!!). Er liest sehr erfolgreich auf Poetry Slams in ganz Deutschland und bei der Lesebühne Lesedüne in Kreuzberg. Hauptthema: Seine Jugend und die Beziehung zu seinen Eltern.

Meistgelesen

  1. Frankfurt an der Oder

    SWR3-Polizeiruf-Check „Wieso geht einer wie SIE eigentlich zur Polizei?“

    Ein ungleiches Paar: Kommissar Ross muss auch nach dem Abschied von Raczek nicht alleine ermitteln. Sein Übergangskollege geht einigen allerdings gehörig auf die Nerven.

  2. Beim allerersten Mal Jackpot in Kanada: 18-Jährige wird über Nacht Multimillionärin

    Auf einmal Multimillionärin und das mit gerade einmal 18 Jahren. Aber für Juliette Lamour kein Grund größenwahnsinnig zu werden. Ganz im Gegenteil, sie hat überaus vernünftige Pläne.

  3. Er zieht fast überall blank Dieser Mann läuft nackt durch Valencia

    Alejandro Colomar zieht gerne blank. Ob auf dem Fahrrad oder beim Spaziergang durch die Straßen von Valencia. Nun hat sogar ein Gericht bestätigt, dass er das darf.

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine EU-Boykott: Kein Öl mehr aus Russland

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  5. Remshalden Lenningen

    Seit gut einer Woche vermisst Polizei bestätigt: Tote Frau im Wald ist Julia aus Remshalden

    Tagelang haben Einsatzteams nach Julia aus Remshalden gesucht. Am Donnerstag fanden die Ermittler bei Lenningen eine Leiche. Jetzt ist klar: Es ist die 16-jährige Julia.

  6. News-Ticker zum Coronavirus Menschengerichtshof fordert Stellungnahme zu Schulschließungen

    Wir sind im dritten Winter der Corona-Pandemie. Wie gut ist Deutschland gerüstet? Alle Infos dazu hier!