Stand
AUTOR/IN
Kira Urschinger
Kira Urschinger (Foto: SWR3)

Moderator Constantin Zöller bekommt im Radio viele Nachrichten. Nicht alle sind nett. In der „Auf-die-Fresse-Schau“ liest er böse Kommentare mit viel Humor vor. Hier anschauen!

Wie geht man am besten mit bösen Kommentaren und Hass-Nachrichten um? Ignorieren wäre eine Variante. SWR3-Moderator Constantin Zöller hat sich für die andere Möglichkeit entschieden: Er liest sie einfach vor und macht sich einen Spaß daraus.

Constantin Zöller präsentiert Hasskommentare: die „Auf-die-Fresse-Schau“!

Über konstruktive Kritik freuen wir uns übrigens bei SWR3 immer! Schreibt uns gern ins Studio:

Hasskommentare und Cybermobbing nehmen immer mehr zu

Während unser Moderator Constantin Zöller locker damit umgeht, sind Hasskommentare natürlich nicht nur lustig – und leider ein großes Problem insbesondere im Internet. Wer sich dort durch die Kommentarspalten wühlt, kommt teilweise aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Und jeder, der schon mal den Hate von einer Menge fremden Usern kassiert hat, weiß, wie hart einen das treffen kann.

Besonders Eltern kennen das Problem, dass das Mobbing vom Schulhof über das Smartphone bis ins Kinderzimmer weitergeht. Wichtige Infos dazu findet ihr hier:

Social Media wird mehr und mehr zu einem Ort, der für Jugendliche zur Hölle werden kann. Die Zahlen von Menschen, die von Cybermobbing betroffen sind, steigen. Was Mobbing anrichten kann, zeigt eindrucksvoll diese Folge des Formats Brust Raus:

Promis gegen Hasskommentare und Cybermobbing

Gerade weil auch Promis oft von Hasskommentaren überschüttet werden, gehen einige von ihnen laut dagegen vor. Sängerin Leony präsentiert beispielsweise immer wieder Kommentare auf ihrem Instagram-Account:

Sängerin Billie Eilish nimmt sich gelegentlich bewusste Social-Media-Auszeiten und spricht offen darüber, wie sie böse, insbesondere frauenfeindliche Kommentare fertigmachen.

Gegen Hass im Netz macht sich auch Sänger Wincent Weiss stark. Er kritisiert dabei auch konkret den Umgang mit bekannten Persönlichkeiten:

Bei dem Social-Media-Profil einer Person des öffentlichen Lebens sind nicht automatisch alle Regeln der Gesellschaft aufgehoben. Man kann dann nicht alles mit dieser Person machen und sie grundlos beleidigen.

Und auch Lena Meyer-Landrut thematisiert den respektlosen Umgang im Netz seit Jahren. Da spricht sie aus Erfahrung, denn sie selbst hat in ihrer Karriere auch schon eine ganze Menge abgekriegt. Besonders einprägsam war ein Posting vor fünf Jahren, mit dem sie sich gegen den anonymen Hass positionierte: Sie schrieb lauter Beschimpfungen auf ihren Spiegel und fotografierte das Bild mit den Hasskommentaren, die sie schon bekommen hat. Damals ging das SWR3 Posting der Woche an Lena, das Thema ist also nicht neu, aber leider immer noch aktuell:

"Du dumme Schlampe". "Hässlich und nichts wert". "Du wirst nie genug sein". Mit solchen Sprüchen wird Sängerin Lena...Posted by SWR3 on Saturday, November 17, 2018

Gefällt dir dieser Artikel?

Meistgelesen

  1. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Check hier, ob der Tatort was für dich ist!

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.

  2. Kentucky

    Trucker-Albtraum in Kentucky Heftiges Video zeigt Rettung aus mehr als 20 Metern Höhe

    Feuerwehrleute in dem US-Bundesstaat haben eine Truckerin aus einer grauenhaften Lage gerettet. Sie hing nach einem Unfall in ihrem Führerhaus fest. Videos zeigen die Aktion.

  3. Exklusiv auf einem Weingut in der Pfalz So gewinnt ihr Tickets für die Andreas-Müller-Tourpremiere

    Erlebe das neue Programm von Andres Müller vor allen anderen in ganz besonderem Ambiente auf einem Weingut in der Pfalz und lerne ihn persönlich kennen. Jetzt anmelden!

  4. Wird Essen gehen jetzt teurer? Mehrwertsteuer-Erhöhung: Wie geht es den Gastronomen damit?

    Nach vielen Diskussionen wurde die Mehrwertsteuer in der Gastronomie zum 1. Januar 2024 wieder auf 19 Prozent angehoben. Wie geht es den Gastronomen damit? Bleiben die Kunden aus?