Stand
AUTOR/IN
Johannes Seiler
Johannes Seiler
Louis Leßmann
Profilbild von Louis

Die Kirche will neue Mitglieder werben und lässt sich so einiges einfallen! In Heidelberg gab es Gottesdienste mit Musik von Taylor Swift.

Rund 1.200 Menschen haben am Sonntagmittag die Heiliggeistkirche in Heidelberg besucht. Dort gab es zwei Gottesdienste unter dem Motto „Anti-Hero“. Das Besondere: Die musikalische Untermalung bestand ausschließlich aus Songs der Sängerin Taylor Swift. Ein Lied der Sängerin war auch Namensgeber für das Motto des Gottesdienstes. Das Spielen der Musik übernahm die Sängerin Tine Wiechmann aus Hamburg, die bis vor Kurzem noch Professorin für Pop-Kirchenmusik an der Hochschule für Kirchenmusik in Heidelberg war. Sie coverte mit ihrer Band sechs Songs der US-amerikanischen Sängerin.

Citykirchenpfarrer Petracca interpretierte die Texte im Nachhinein und sprach über die Religiosität der Sängerin. Swift sei eine politische Christin und setze sich gegen Rassismus, Frauenfeindlichkeit und für Geschlechtergerechtigkeit ein, so Petracca. Sie sei eine „Ikone der queeren Bewegung“ geworden. Eindrücklich interpretierte er den Song, mit dem Taylor Swift die Krebserkrankung ihrer Mutter aufarbeitet.

Wie der Gottesdienst lief, erfahrt ihr hier:

Sängerin Tine Wiechmann singt mit ihrer Band im Hintergrund in der Heiliggeistkirche während eines Taylor-Swift-Gottesdienstes.

Umfrage Wie war der Taylor Swift Gottesdienst in Heidelberg?

Dauer

Die Kirche will neue Mitglieder werben und lässt sich so einiges einfallen! In Heidelberg gab es Gottesdienste mit Musik von Taylor Swift.

Gottesdienst ist kein Konzert oder Event

Die Veranstaltung sei kein Konzert oder Event, sondern ein Gottesdienst, bei dem es um die Spiritualität des US-Megastars Taylor Swift gehe, sagte Petracca. Er wolle damit vor allem Menschen erreichen, die sonst nicht in die Kirche gehen. Die Atmosphäre im Kirchenraum war dahingehend würdig. Die Mischung aus Bandauftritten, Textinterpretation und Gebet führte zu einer ruhigen, andächtigen Stimmung. Nur beim Schlusslied „Shake it off!“ sangen die meisten Gottesdienstbesucher mit.

Das Lied für das Gottesdienst-Motto:

Für die zwei Gottesdienste konnte man sich aufgrund des großen erwarteten Andrangs im Vorfeld anmelden. Die 1.200 kostenlosen Plätze waren sehr schnell vergeben.

Paris

Neues Set mit krassen Songs! Taylor Swift in Paris: 7 neue Songs bei der Eras Tour in Europa!

Europa-Tourauftakt von Taylor Swift in Paris. 😍 Hier gibts die Setlist mit den neuen Songs aus „The Tortured Poets Department“ & die Highlights.

Mitgliederschwund – Kirche setzt auf ausgefallene Ideen

Der Mitgliederschwund macht der Kirche mächtig zu schaffen. Die Menschen in Deutschland haben immer weniger Bindung zur Kirche und die Religiosität nimmt ab. Die Zahl der Austritte ist auf einem Rekordhoch – auch wegen der Missbrauchsfälle und anderer Skandale in der katholischen Kirche. Mit ausgefallenen Ideen versucht die Kirche jetzt, wieder (junge) Menschen zu werben.

Ihr habt Lust, eine Kirche zu kaufen?

„Spiritualität durch Spirituosen“: Schnaps-Tasting in der Kirche

Die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden in Baiersbronn bei Freudenstadt locken mit einem ökumenischen Gin-, Rum- und Whisky-Tasting Menschen in die Kirche. Das Motto: „Spiritualität und Spirituosen“. Und auch hier sind die Wartelisten voll, die Veranstaltungen sind sehr beliebt. Das Ziel der Events ist natürlich kein kirchliches Besäufnis, sondern ein ungezwungenes Kennenlernen zwischen den Menschen der Gemeinde und der Kirche.

Kritik am Motto gibt es allerdings auch: Manche finden Alkohol in der Kirche unpassend. So sei Wein als Teil des Abendmahls und das Bier bei den Mönchen zwar akzeptiert. Der Umgang mit Hochprozentigem gelte aber als schwierig.

Gin, Rum und Whisky-Gottesdienst mit alten Bekannten

SWR3 Comedy Alkohol-Gottesdienst mit alten Bekannten

Dauer

Die Kirche tut wirklich alles, um die Menschen wieder in die Messen zu locken: Es gibt jetzt einen Gin, Rum und Whisky-Gottesdienst...

„Herr der Ringe“-Gottesdienst: Die Kirche wird zum Elbenwald

Im Oktober 2023 stand die Nikolaikirche im bayrischen Eisenach ganz im Zeichen von J.R.R. Tolkiens Meisterwerk „Der Herr der Ringe“. Die Kirche wurde wie ein Elbenwald geschmückt, die Orgel spielte die Musik der Verfilmung. Aber warum eigentlich „Herr der Ringe“ als Motto? Tolkien war zwar selbst überzeugter Christ, verzichtet in seiner Trilogie aber auf christliche Motive. Pfarrer Armin Pöhlmann begründet das Motto des Gottesdienstes so:

Aber Themen wie Versuchung – Gemeinschaft – Schöpfung – Macht – Geheimnisse können aus christlicher, allgemeinmenschlicher oder auch aus der Perspektive anderer Weltanschauungen bedacht werden und es gibt es immer wieder Zusammenhänge und Themen, die für den christlichen Glauben eine wichtige Rolle spielen.

Ein weiterer skurriler Gottesdienst, den wir euch nicht vorenthalten wollen:

Straßburg

Heftige Proteste: „Kopf ab“, „Antichrist“ Poledance in der Kirche – umstrittener Auftritt in Straßburg

Allen Protesten zum Trotz hielt eine protestantische Gemeinde in Straßburg an ihrem Kulturprogramm fest: Ein Poledancer trat in ihrer Kirche zu einer italienischen Oper auf.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Der Evangelische Pressedienst (epd) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AFP, AP und SID.

Die dpa ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel Reuters, AFP, AP und SID.

Der SWR ist der Südwestrundfunk. Er ist öffentlich-rechtlich und gehört mit anderen Sendern (wie zum Beispiel WDR und BR) zusammen zur ARD. Dort arbeiten Journalisten, die zu aktuellen Themen direkt mit Betroffenen sprechen und bei Behörden und Unternehmen kritisch nachfragen. Der SWR wird durch den Rundfunkbeitrag finanziert und arbeitet unabhängig von Werbung und Politik.

Meistgelesen

  1. Kilometerlange Staus Brand und Unfall auf A81: Autobahn im Raum Stuttgart, Heilbronn und Ludwigsburg teils gesperrt

    Auf der A81 ist bei Pleidelsheim ein Lkw in Brand geraten. Zudem hat es bei Ludwigsburg-Süd einen größeren Unfall gegeben. Die Polizei musste die Autobahn über mehrere Abschnitte sperren.

  2. Wichtig: „Seine Frau lieb haben“ Lang lebe die Liebe! Dieses Ehepaar ist seit 80 Jahren verheiratet 💕

    War es Liebe auf den ersten Blick? Lest hier die Geschichte von Ursula und Gottfried Schmelzer. Und für alle, die nicht 80 Jahre warten wollen: Spielt das SWR3 Kreuzworträtsel für die Liebe!

  3. Wirbel um Europa-Spitzenkandidat Krah verlässt AfD-Bundesvorstand – keine Wahlkampfauftritte mehr

    Nach Verdachtsmomenten um Russland-Verstrickungen und China-Spionage scheint sich die AfD immer mehr von ihrem Europa-Spitzenkandidaten Krah zu distanzieren.

  4. Überblick Arbeitsverweigerung In diesen Fällen darfst du in der Arbeit „Nein“ sagen!

    Wer Arbeit verweigert, kann eine Abmahnung oder Kündigung kassieren. Alles mitmachen müssen Arbeitnehmer aber nicht. Hier ist der Überblick zu Rechten und möglichen Konsequenzen.

    NOW SWR3

  5. Lage hat sich entspannt Aufräumen nach Unwetter und Hochwasser in RLP und Saarland

    In den vom Hochwasser betroffenen Gebieten im Saarland und Rheinland-Pfalz können die Menschen aufatmen. Die Unwetter sind vorbeigezogen, viele Schäden aber bleiben.