Stand
AUTOR/IN
Hans Liedtke
Hans Liedtke (Foto: SWR3)
Malte Dedecek
Malte Dedecek (Foto: SWR3)
Kevin Frisch
Kevin Frisch (Foto: SWR3, Niko Neithardt)
ONLINEFASSUNG
Sara Talmon
SWR3 Moderatorin Sarah Talmon (Foto: SWR3)

Am letzten Sonntag im März werden die Uhren umgestellt und viele wissen wieder nicht in welche Richtung. Mit diesen Merksätzen und Eselsbrücken kannst du's dir merken!

Die Sommerzeit beginnt für uns mit einer Stunde weniger Schlaf, denn am letzten Märzwochenende wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag die Uhr um 3 Uhr eine Stunde vorgestellt. Das bedeutet zwar in dieser Nacht etwas weniger Schlaf und künftig ist es morgens etwas dunkler, aber es ist abends länger hell.

Das macht die Zeitumstellung mit unserem Körper:

Zeitumstellung Eselsbrücken in anderen Ländern

Um sich zu merken, in welche Richtung die Zeit umgestellt wird, gibt es einige Eselsbrücken – zum Beispiel: „Im Sommer stellt man die Gartenmöbel vor die Tür, im Winter zurück in den Schuppen.“ In Dänemark wird fast der gleiche Satz verwendet:

Når det er tid til at sætte havemøblerne tilbage, så stiller vi også uret tilbage 

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Diverses So merken sich Dänen wie die Zeit umgestellt werden muss

Dauer

So merken sich Dänen wie die Zeit umgestellt werden muss

In der flämsichen Region Belgiens gibt es einen anderen Satz, sagt Korrespondent Stephan Überbach, da heißt es auf belgischem niederländisch:

In het voorjaar gaat de klok vooruit, in het najaar gaat ie achteruit. 

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Diverses Zeitumstellung Eselsbrücke in den Niederlanden

Dauer

Zeitumstellung Eselsbrücke in den Niederlanden

Bedeutet übersetzt: Im Vorjahr, also im Frühjahr geht es nach vorn, was gleichzeitig bedeutet, dass es im Herbst wieder zurück geht. Die französisch-sprechenden Wallonen im Süden Belgiens haben dagegen diesen Merksatz:

En Avril, on avance. En Octobre, on recule. 

Logo SWR3 (Foto: SWR, SWR)

Diverses So merken sich Wallonen wie die Uhr umgestellt werden muss

Dauer

So merken sich Wallonen wie die Uhr umgestellt werden muss

Heißt so viel wie: Im April geht man voran und im Oktober geht es rückwärts.

In Rumänien gehen die Menschen poetisch an die Eselsbrücken ran. Zum Beispiel mit einem kleinen Gedicht zur Zeitumstellung. Übersetzt bedeutet es:

Bei der Zeitumstellung im Winter geht meine Liebste mit schwungvolleren Schritten. Ihre Freude ist groß, denn wenn sie die Uhr zurückstellt, ist sie wieder eine Stunde jünger.

Wann wird die Zeitumstellung abgeschafft?

Eine nicht repräsentative europaweite Online-Umfrage hatte schon 2018 ergeben, dass die Zeitumstellung nicht erwünscht ist. In Deutschland war die Beteiligung an der Umfrage am höchsten. Eigentlich sollte daraufhin die Zeitumstellung in der EU schon 2019 abgeschafft werden, wurde dann aber auf 2021 verschoben. Das war der letzte Stand der Europäischen Kommission.

Umgesetzt werden konnte das Vorhaben immer noch nicht, denn die EU-Mitgliedsstaaten konnten sich noch nicht darauf einigen, ob es dauerhaft Sommer- oder Winterzeit sein soll. Je nach Lage des Landes hat die ein oder die andere Zeit Vorteile. In Spanien wäre es zum Beispiel bei dauerhafter Sommerzeit bis halb 10 Uhr morgens dunkel, in Polen schon ab 3 Uhr hell. Ein Flickenteppich von verschiedenen Zeitzonen soll aber unbedingt vermieden werden, um Chaos zum Beispiel bei Fahrplänen zu verhindern.

Zeitumstellung (Foto: AdobeStock/Pixelot, AdobeStock/Regormark, AdobeStock/jchizhe)
Im Winter wird die Zeit zurückgestellt, im Sommer vorgestellt.

Welche Zeit ist für den Körper besser?

Unter den Deutschen, die sich an der Online-Umfrage beteiligten, stimmte eine Mehrheit für eine dauerhafte Sommerzeit. Eigentlich wäre für unseren Biorhythmus aber die Winterzeit die bessere Variante, da das natürliche Licht so besser zu unserem Schlaf-Wach-Rhythmus passt. Im Winter könnten wir morgens bei Sommerzeit auch dauerhaft zu wenig Tageslicht bekommen was zu Stoffwechsel- und Aufmerksamkeitsproblemen führen kann.

Traum oder Vorahnung? Du träumst schlecht vor einem wichtigen Termin? Das hat es zu bedeuten

Vor einem Vorstellungsgespräch oder einer wichtigen Prüfung einzuschlafen, fällt oft schwer – und im Traum begegnet man nicht selten dem Worst-Case-Szenario. Keine Panik!

Warum wird die Zeit umgestellt?

Die Sommerzeit wurde in der Vergangenheit immer wieder mal beschlossen und wieder abgeschafft. In Deutschland gab es während der Weltkriege die Sommerzeit, um mehr Energie für kriegswichtige Ressourcen nutzen zu können. Im Jahr 1980 führte Deutschland sie nach den Energiekrisen der 70er Jahre wieder ein, nachdem auch die DDR auf Sommerzeit umgestellt hatte. Seit 1996 geschieht die Zeitumstellung einheitlich in der gesamten EU. Das Hauptargument für die Sommerzeit – Energie einsparen – war übrigens schon bei der ersten Einführung 1916 nicht wirklich messbar und bleibt seitdem umstritten.

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die Bundesregierung und ihre Ministerien informieren auf ihren Websites über Aktuelles, verschiedene Themen und Gesetze, die sie auf den Weg bringen.

Viele Personen, Unternehmen und Vereine laden auf YouTube Video hoch mit Infos über sich und andere. Solche Videos können zu einer Nachrichten-Quelle für uns werden. Wir prüfen natürlich, ob der Kanal und die Inhalte im Video echt sind. Ein Häkchen neben dem Profilnamen bedeutet außerdem, dass der Kanal durch YouTube bestätigt wurde. YouTube gehört seit 2006 zu Google, einem US-Unternehmen von Alphabet.

Meistgelesen

  1. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Check hier, ob der Tatort am Sonntag was für dich ist!

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.

  2. Exklusiv auf einem Weingut in der Pfalz So gewinnt ihr Tickets für die Andreas-Müller-Tourpremiere

    Erlebe das neue Programm von Andres Müller vor allen anderen in ganz besonderem Ambiente auf einem Weingut in der Pfalz und lerne ihn persönlich kennen. Jetzt anmelden!

  3. Wird Essen gehen jetzt teurer? Mehrwertsteuer-Erhöhung: Wie geht es den Gastronomen damit?

    Nach vielen Diskussionen wurde die Mehrwertsteuer in der Gastronomie zum 1. Januar 2024 wieder auf 19 Prozent angehoben. Wie geht es den Gastronomen damit? Bleiben die Kunden aus?