STAND
AUTOR/IN
Tamara Trunk
Tamara Trunk (Foto: privat)

Gesunde Ernährung und mehr Sport waren laut einer Statista-Umfrage die am häufigsten genannten Vorsätze für das Jahr 2023. Bei der Deutschen Rentenversicherung könnt ihr euch für ein Gesundheits-Programm anmelden – kostenlos.

Wenn an Silvester um Mitternacht die Uhren umspringen, ist das nicht nur der Startschuss in ein neues Kalenderjahr. Für viele beginnt auch wieder die Zeit, in der schlechte Gewohnheiten durch gute Vorsätze ersetzt werden sollen – und oftmals wenige Wochen später wieder verworfen werden. Nicht umsonst ist der 17. Januar der Wirf-deine-Vorsätze-über-Bord-Tag.

Auch Sara Talmon und Constantin Zöller haben sich ein Ziel gesetzt: aus einem Vorsatz eine Routine machen. Damit sie das schaffen, haben sie sich professionelle Tipps geholt.

Selbstversuch: Wie werden aus Vorsätzen Gewohnheiten?

Auch Sara Talmon und Constantin Zöller aus dem SWR3-Team haben gute Vorsätze: Jeden Tag mindestens 15 Minuten Bewegung und mindestens 3 Mal die Woche eine halbe Stunde Sport. Das soll aber nicht nach ein paar Wochen im Sande verlaufen. Der Vorsatz soll zur fest verankerten Gewohnheit werden.

Ich mache mein Leben lang phasenweise Sport. Mal klappt es für ein paar Wochen oder Monate mit dem regelmäßigen Workout im Fitnessstudio oder mit dem regelmäßigen Joggen, mal wieder mehrere Wochen nicht. Ich habe mir zum neuen Jahr vorgenommen, mich täglich zu bewegen und mindestens drei Mal die Woche Sport zu machen – und zwar so lange, bis es zu einer Gewohnheit geworden ist.

Sara hat das Bedürfnis zur Bewegung also schon – irgendwo. Aber sie hat Probleme dabei, es durchzuhalten. Sie will versuchen, eine richtige Routine zu entwickeln.

SWR3-Moderator Constantin Zöller hat zu Weihnachten einen Hometrainer geschenkt bekommen, der aber aus ästhetischen Gründen direkt in den Keller verbannt wurde. Welche Beziehung er sonst zum Thema Sport hat?

Kurz bevor ich angesetzt habe, diese Zeilen zu schreiben, habe ich sechs Schokobons weggeatmet. Meine Impulskontrolle liegt bei minus acht. Damit ich mir weiter hart gönnen kann, muss ich entgegenwirken – danke, Natur! 🙄 Am besten geht der Sport schnell und ich kann dabei Whatsapp-Nachrichten beantworten und Musik hören. Ich mache nicht so oft Sport, weil das Leben unterhaltsamere Dinge bietet, vielleicht habe ich auch noch nie sportliche Erfolge erlebt...

Wie schaffen wir es, Sport fest in unseren Alltag zu integrieren?

Sara und Consi meinen es ernst. Sie wollen es schaffen, sich die regelmäßige Bewegung anzugewöhnen. Dafür haben sie mit Sportwissenschaftlerin Julia Thurn gesprochen, die an der Universität Stuttgart zu Gewohnheitsstärke und körperlicher Aktivität promoviert hat.

Wie lange muss ich durchhalten, um eine Routine zu erreichen?

Dass wir nur 21 Tage durchhalten müssen, um aus einem Vorsatz eine Gewohnheit zu machen, sei ein Internetmythos, sagt Julia Thurn. Ein Forscherteam aus England habe aber erforscht, dass es durchschnittlich 66 Tage braucht, um eine Handlung automatisiert durchzuführen, ohne sich groß Gedanken darüber zu machen. Allerdings variiert das je nach Komplexität des Verhaltens zwischen 18 Tagen und 9 Monaten.

Beim Thema ‚Sport treiben‘ sprechen die Forscher von rund 90 Tagen, bis man von einem automatisierten Verhalten sprechen kann.

Klingt lange und anstrengend – ist es auch. Aber Sara und Consi lassen sich nicht abschrecken. Sie holen sich lieber noch ein paar professionelle Tipps.

Weniger Zucker im neuen Jahr? Selbsttest: Ein Leben (fast) ohne Zucker?

Von einer Tüte Gummibärchen pro Tag radikal auf zuckerfrei umstellen? Klingt schwer, ist es auch. Wie kann es trotzdem klappen? Eine SWR3-Redakteurin hat sich durchgekämpft und erzählt von ihren Erfahrungen.

NOW SWR3

Routine unterbrochen: Wie mache ich weiter?

Auch wenn die ersten Wochen ganz gut laufen: Wer krank ist oder in Urlaub fährt, hat oft Angst vor einer Unterbrechung der Routine und findet sich nur schwer oder gar nicht mehr in den Vorsatz ein. Fängt man dann bei Null an? Nein – und davor sollte man auch keine Angst haben, sagt Julia Thurn: „Eine positive Nachricht aus dieser Studie ist, dass wenn man das regelmäßig macht und schon so eine Art Gewohnheitsstärke ausgebildet hat, wieder relativ gut zu dieser Verhaltensweise zurückfindet. Aber das kommt ein Stück weit auch darauf an, in welchem Stadium man sich befindet. Also zu Beginn, wenn ich da jeden Tag oder jeden dritten Tag dann sage ‚Ach, heute lieber nicht', das wäre sicherlich nicht förderlich.“

3 Tipps für eine Routine

Wenn wir von Gewohnheitsverhalten oder Verhalten mit einer stärkeren Gewohnheit sprechen, gibt es laut Thurn drei Aspekte, die wichtig sind:

  1. Wiederholung: Wir müssen etwas sehr häufig tun, um es als Routine zu sehen. Das ist direkt an den zweiten Punkt gekoppelt.
  2. Kontext: Damit sind die Rahmenbedingungen gemeint. Wo mache ich etwas, wann mache ich etwas und mit wem? Die Aktivität sollte möglichst häufig im gleichen Kontext stattfinden
  3. Reaktion: Wenn wir nicht mehr darüber nachdenken, ob wir zum Beispiel joggen gehen sollen, weil wir das immer an einem bestimmten Tag, zu einer bestimmten Uhrzeit mit einer bestimmten Person machen.

Wie finde ich meine Routinen?

Consi und Sara arbeiten beide zu unterschiedlichen Tageszeiten, je nach Dienstplan variieren die Arbeitszeiten und dazu müssen auch private Termine untergebracht werden – dieses Problem kennen viele im Alltag. Jeden Tag zur gleichen Zeit Sport zu machen, fällt da schon mal schwer. Trotzdem kann man sich die vorgenommene Bewegung als Routine aneignen, erklärt Julia Thurn.

Man sollte sich fragen: Welche Aktivität passt zu mir? Das kann irgendeine bestimmte Sportart sein, es kann aber auch eine Alltagsaktivität sein, also zu Fuß gehen, mit dem Radfahren oder ein Vereinssport. Was macht mir Spaß? Und was ist für mich praktikabel?

Das muss auch nicht immer die gleiche Uhrzeit sein, sondern es könnte auch gekoppelt sein an diese Schicht, dass wir beispielsweise sagen: immer nach der Schicht oder immer vor der Schicht. Und dass es gar nicht nur um die Uhrzeit geht, aber dass wir uns überlegen: „Wie kann ich das an meine Rahmenbedingungen in irgendeiner Form koppeln?

Aktivitäten bewusst planen

Vor allem dann, wenn Aktivitäten noch nicht zu einer Gewohnheit wurden, sollten wir uns das Vorhaben immer wieder ins Gewissen rufen. Das geht gut, indem wir die tägliche oder wöchentliche Aktivität zum Beispiel im Kalender vermerken, also dort, wo auch die anderen Termine geplant werden. Da steht dann „Joggen gehen“ direkt vor „Dinnerdate“ oder es ploppt die Erinnerung auf, eine halbe Stunde früher zum Arzttermin loszugehen, statt mit dem Bus oder Auto zu fahren.

Außerdem helfen Erinnerungen im Alltag, das Vorhaben nicht zu vergessen: Wenn ich also vorhabe, joggen zu gehen, kann ich die Sportklamotten und -schuhe bereitlegen, sodass ich direkt daran erinnert werde und nur noch in das Sportoutfit schlüpfen muss. „Oder man geht direkt mit Joggingklamotten ins Bett – dann muss man nur noch die Schuhe anziehen und kann laufen gehen“, rät Julia Thurn.

Schweinehund adé 7 Fitnesstipps, die du bestimmt noch nicht kanntest!

Sport sollten wir schon vor dem Frühstück treiben – dieser Tipp ist doch ein echter Motivations-Mörder. Schluss damit! Wir haben 7 goldene Fitnesstipps vom Profi, mit denen wir mit voller Power ins neue Jahr starten – und den Schweinehund überwinden.

Bewegung muss nicht Sport sein

Wer keine Sportart findet, die einem Spaß macht, und sich erst mal rantasten muss, der kann sich auch bewegen, ohne gleich dabei zu schwitzen. Wenn du beispielsweise negative Erfahrungen mit bestimmten Sportarten gemacht hast, solltest du dich fragen: Was macht mir eigentlich Spaß? Und dazu zählt eben auch zügiges Gehen, sagt Julia Thurn. Je nach Typ kann ein Schrittzähler oder eine Fitnessuhr eine Motivation sein, um das Ziel zu erreichen. Aber es gibt auch Alternativen.

3 Tipps, sich zur Bewegung zu motivieren

  • Für die Dauer von drei, vier oder fünf Songs zu Fuß gehen.
  • Soziale Kontrolle, indem man sich mit jemandem zum Spazierengehen, Walken oder Radfahren verabredet.
  • Eine Challenge unter Freunden starten.

Übrigens muss das Ziel gar nicht sein, abzunehmen. In Bewegung zu bleiben ist gesund für den Körper, egal, wie viel man wiegt.

#nobodyshaming Das ist der beste BMI-Rechner, den das Internet zu bieten hat!

BMI-Rechner verderben einem oft die Laune – dieser hier nicht! Probiere ihn aus und du wirst begeistert sein!

Motivationsprobleme: Wie bleibe ich dran?

Irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem der gute Vorsatz in den Hintergrund rückt und der Film auf der Couch nach einem anstrengenden Tag verlockender ist, als die Runde zu Fuß im kalten Halbdunkel. Oder der Muskelkater von der Sporteinheit davor noch zu stark ist und den inneren Schweinehund jaulen lässt. Oder die Schokolade im Vorratsschrank lauter „hier“ schreit als die vorher bereitgestellten Sportschuhe. Wie schaffen wir es, weiterzumachen, wenn wir schon ein paar Mal ausgesetzt haben? Das wichtigste ist: Nicht denken, „Jetzt ist es eh egal.“

Baden-Baden

SWR3 Motivationssongs Motivationssongs: Diese Playlist motiviert dich!

Wir haben für euch die besten Songs mit Motivationskick fürs neue Jahr – holt euch die Playlist, dreht laut auf und singt mit!

Wenn es Fallstricke und Hürden gibt, die dich regelmäßig von deinen Vorsätzen ablenken, kann es hilfreich sein, sich schon vorher Ausweichstrategien zurechtzulegen. Wenn du also zum Beispiel gerne auf der Couch am Fernseher hängen bleibst, könntest du den Fernseher einfach mal für die Anfangszeit aus dem Raum verbannen. Wenn du dir vorgenommen hast, regelmäßig joggen zu gehen, es aber regnet, kannst du dir sagen „Wenn es regnet, werde ich ein Home-Workout machen.“ Wenn du Besuch bekommst, kannst du vorschlagen, spazieren zu gehen. Dann ist schon vorher klar, was euer Ausgleichsprogramm sein wird. Ganz wichtig ist auch:

Dass ich eben auch freundlich zu mir selbst bin, wenn es mal passiert, dass ich mein Ziel nicht erreiche, aussetzen muss oder keine Lust habe.

Das Ziel: Spaß haben!

Man muss nicht am Anfang schon den perfekten Schlachtplan haben. Probier einfach mal aus, welche Aktivitäten und Routinen zu dir passen. Nach einer Woche kannst du dann reflektieren, was gut und weniger gut geklappt hat.

Ich glaube, das Beste ist, wenn ich mit Freude dabei bin und dass ich es schaffe, dass ich mich gar nicht zu sehr dazu überwinden muss oder motivieren muss, sondern dass es irgendwann leicht fällt.

Soweit die Theorie – aber wie klappt es in der Praxis? Sara und Consi legen los und wir berichten euch, wie es bei ihnen läuft.

Wir fangen jetzt mal an, die Wohnung bei mir zu entkernen und alles auf den Balkon zu stellen, damit ich nicht abgelenkt werde...

SWR3-Generator für Motivationssprüche Diese Sprüche pushen dich fürs neue Jahr!

Du brauchst Motivation fürs neue Jahr 2023? Unser Motivationsgenerator kann helfen – finde hier einen motivierenden Spruch für den Tag!

NOW SWR3

Habt ihr auch Tipps, wie man Vorsätze durchhalten kann und vielleicht sogar irgendwann Routinen daraus entwickelt? Oder braucht ihr weitere Tipps und Strategien unserer Expertin? Schreibt es in die Kommentare und helft Sara und Consi dabei, die guten Vorsätze durchzuhalten!

Präventionsprogramm der Deutschen Rentenversicherung

Was ihr tut, um Bewegung besser in den Alltag zu integrieren und fit zu bleiben, habt ihr uns auch schon im Radio erzählt – dabei kam der Tipp: Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können sich kostenlos zu einem Präventionsprogramm der Deutschen Rentenversicherung anmelden. Wir haben bei der Deutschen Rentversicherung nachgefragt, wer teilnehmen kann und was man dafür tun muss.

Das Programm „RV Fit“ ist ein kostenloses Präventionsprogramm, für das man drei Tage ganztägig ambulant oder fünf Tage stationär
von der Arbeit freigestellt wird. Das Programm besteht aus verschiedenen Elementen zu Bewegung, Ernährung und Stressbewältigung.

Laut Webseite können alle teilnehmen, die:

  • aktiv berufstätig und nicht arbeitslos sind.
  • seit mindestens 6 Monaten arbeiten.
  • erste gesundheitliche Probleme haben, z.B. gelegentliche Rückenschmerzen, leichtes Übergewicht, Stress- oder Schlafprobleme.

Man braucht aber keinen ärztlichen Befund, um sich zum Programm anzumelden, sagt Karin Klopsch aus der Abteilung Rehabilitation bei der Deutschen Rentenversicherung.

Es ist letztlich die Entscheidung eines jeden Einzelnen, daran teilzunehmen. Wir brauchen kein Attest oder ähnliches. Es findet dann im Programm selbst ein kurzer Gesundheitscheck statt – um zu gucken: Welche Trainingseinheiten, was ist zielführend und welche Ziele können erreicht werden?

Für eine erfolgreiche Anmeldung muss lediglich der Arbeitgeber zustimmen, aber ein gutes Argument ist immer die gute Investition in die Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, findet Karin Klopsch. Die Kosten für das Programm trägt die gesetzliche Rentenversicherung. Es ist auch keine Zuzahlung zu leisten. Und falls Fahrkosten für die ambulanten Termine anfallen, wird ein Zuschuss von fünf Euro pro Trainingseinheit gezahlt.

Was hat die Deutsche Rentenversicherung davon?

Ein kostenloses Programm ohne Hürden? Wieso wird so ein Programm angeboten? „Sie wollen natürlich, dass wir möglichst lange einzahlen...“, mutmaßt SWR3-Moderator Constantin Zöller. Und er liegt richtig:

Das ist das Ziel und auch der Ansatz der Rentenversicherung. Wir sagen ‚Prävention vor Reha vor Rente'. Ziel ist der Erhalt der Erwerbsfähigkeit. Und insofern ist es eine Win-win-Situation für alle: Fr den Teilnehmer, der selber gesund und fit bleiben will – das ist ja auch Lebensqualität –, und natürlich auch für die Solidargemeinschaft der Versicherung.

War dieser Artikel hilfreich?

Meistgelesen

  1. Frankfurt an der Oder

    SWR3-Polizeiruf-Check „Wieso geht einer wie SIE eigentlich zur Polizei?“

    Ein ungleiches Paar: Kommissar Ross muss auch nach dem Abschied von Raczek nicht alleine ermitteln. Sein Übergangskollege geht einigen allerdings gehörig auf die Nerven.

  2. Beim allerersten Mal Jackpot in Kanada: 18-Jährige wird über Nacht Multimillionärin

    Auf einmal Multimillionärin und das mit gerade einmal 18 Jahren. Aber für Juliette Lamour kein Grund größenwahnsinnig zu werden. Ganz im Gegenteil, sie hat überaus vernünftige Pläne.

  3. Er zieht fast überall blank Dieser Mann läuft nackt durch Valencia

    Alejandro Colomar zieht gerne blank. Ob auf dem Fahrrad oder beim Spaziergang durch die Straßen von Valencia. Nun hat sogar ein Gericht bestätigt, dass er das darf.

  4. Liveblog: Der Krieg in der Ukraine EU-Boykott: Kein Öl mehr aus Russland

    Russland versucht weiter, die Ukraine einzunehmen. Der Krieg hat auch Auswirkungen auf Europa und die ganze Welt. Alle Infos dazu.

  5. Remshalden Lenningen

    Seit gut einer Woche vermisst Polizei bestätigt: Tote Frau im Wald ist Julia aus Remshalden

    Tagelang haben Einsatzteams nach Julia aus Remshalden gesucht. Am Donnerstag fanden die Ermittler bei Lenningen eine Leiche. Jetzt ist klar: Es ist die 16-jährige Julia.

  6. News-Ticker zum Coronavirus Menschengerichtshof fordert Stellungnahme zu Schulschließungen

    Wir sind im dritten Winter der Corona-Pandemie. Wie gut ist Deutschland gerüstet? Alle Infos dazu hier!