Stand
AUTOR/IN
Leo Eder
Leo Eder (Foto: SWR3)

Neuer Monat, neue Gesetze und Regelungen: Was es im Dezember für wichtige Änderungen gibt, haben wir hier für euch zusammengefasst.

Nebenkostenabrechnung 2022

Wem noch keine Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2022 in den Briefkasten geflattert ist, der findet sie spätestens im Dezember ebendort. Möglicherweise birgt sie eine böse Überraschung – denn die Chancen, dass eine Nachzahlung nötig ist, sind laut Experten diesmal hoch. Ihr habt zwar eure monatlichen Abschläge bezahlt, aber durch den Krieg in der Ukraine und die daraus folgende Energiekrise sind die Kosten für Strom und Heizung 2022 enorm gestiegen. Vermieter dürfen die Abschläge nicht beliebig erhöhen; es könnte also sein, dass ihr bereits höhere Abschläge bezahlt habt und trotzdem nachzahlen müsst.

So oder so gilt: Augen auf und überprüfen, ob das alles so stimmen kann, was in der Nebenkostenabrechnung drinsteht. Wie das geht, liest du hier:

Tipps & Fallstricke, die Mieter kennen sollten Nebenkostenabrechnung: Diese Tipps schützen euch vor möglicher Abzocke!

Kleine Briefe, die Sorgen machen können: Bei vielen Mieterinnen und Mietern flattern gerade die Nebenkostenabrechnungen rein – oftmals mit hohen Nachzahlungen. Wie ihr eure Abrechnung checken könnt und wann ihr nicht zahlen müsst, lest ihr hier.

Die Morningshow SWR3

Mehr Angaben auf Weinflaschen

Was ist eigentlich genau drin in dem guten Tropfen, den du dir da gerade in den Kelch eingießt? Der Blick aufs Etikett wird es dir ab 8. Dezember verraten. Ab dann müssen Winzerinnen und Winzer Nährwerte, Zutaten und Allergene auf den Weinflaschen angeben. Durch die EU-Verordnung soll es europaweit geltende, einheitliche Regelungen geben. Das bedeutet allerdings auch Mehraufwand und höhere Kosten für die Weingüter.

Pfalz

Huch! Auch Pfälzer Wein hat Kalorien! Neue Etiketten für Weinflaschen sollen Zutaten auflisten

Nährwerte und Inhaltsstoffe müssen bald auf jeder Weinflasche stehen. Wir haben nachgefragt: Was bedeutet das für die Winzer in der Pfalz?

Google löscht inaktive Konten

Wer sein Google-Konto zwei Jahre oder länger nicht mehr benutzt hat, könnte es bald gar nicht mehr nutzen können. Ab Dezember will Google mit inaktiven Konten aufräumen. Pläne dafür hat das Unternehmen bereits seit 2020 angekündigt, seit diesem Mai sind sie nun konkret. User wurden seitdem regelmäßig per Mail über die Maßnahmen informiert. Betroffen sind die privaten, kostenlosen Konten.

Google begründet die Löschung mit Sicherheitsbedenken: Accounts, die lange nicht benutzt wurden, hätten oft keine Zwei-Faktor-Authentifizierung und würden nicht regelmäßig kontrolliert. Außerdem sei es wahrscheinlich, dass für sie alte Passwörter genutzt würden, die möglicherweise in der Zwischenzeit kompromittiert seien.

Das Konto am Leben zu erhalten, ist aber ganz einfach: Es reicht, sich einzuloggen und dann eine Mail zu lesen oder zu senden, Google Drive oder die Suche zu nutzen, ein Youtube-Video zu sehen, eine App über den Google Play Store herunterzuladen oder Google für den Login auf anderen Seiten oder Apps zu verwenden.

Deutsche Bahn: Neuer Fahrplan 2023/2024

Wie jedes Jahr wechselt die Deutsche Bahn im Dezember ihren Fahrplan. Ab dem 10. Dezember ändern sich vor allem Abfahrtszeiten, Fahrtdauern und die Anzahl der Züge. So werden zum Beispiel die Strecken zwischen Berlin und München und zwischen Berlin und Köln häufiger am Tag bedient. Es gibt schnellere Verbindungen zwischen Berlin und Nürnberg sowie zwischen Berlin und Amsterdam. Auch das Angebot bei den Nachtverbindungen wird ausgebaut. Dafür werden einige Tickets teurer – zum Beispiel Flextickets im Fernverkehr und die Bahncard 25. Die wichtigsten Änderungen gibt es hier auf der Seite der Bahn.

Hinweis in eigener Trasse.#Fahrplan2024 pic.twitter.com/BQWim578J1

Pflege: Mindestlohn steigt

Ab Januar steigt der gesetzliche Mindestlohn – einen Monat vorher wird bereits der abgekoppelte Mindestlohn in der Pflege angehoben. Ab 1. Dezember ändert sich dort der Stundenlohn wie folgt:

  • Pflegehilfskräfte bekommen 14,15 Euro (statt 13,90 Euro)
  • Qualifizierte Pflegehilfskräfte bekommen 15,25 Euro (statt 14,90 Euro)
  • Pflegefachkräfte bekommen 18,25 Euro (statt 17,65 Euro)

Im Mai 2024 sowie im Juli 2025 sollen die Mindestlöhne in den Pflegeberufen jeweils noch einmal erhöht werden.

Lkw-Maut in Deutschland wird um CO2-Aufschlag erhöht

Ab dem 1. Dezember wird die Lkw-Maut in Deutschland um einen CO2-Aufschlag erhöht. Pro Tonne CO2 werden dann 200 Euro erhoben. Das betrifft Laster ab 7,5 Tonnen. Ab 1. Juli 2024 gilt der Aufschlag auch für Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen. Ausgenommen sind „Fahrten von Handwerkern oder Personen mit handwerksähnlichen Berufen mit Fahrzeugen von weniger als 7,5 Tonnen“.

Die Bundesregierung rechnet dadurch für Fahrzeuge ab 7,5 Tonnen mit Mehreinnahmen aus der Maut von 26,61 Milliarden Euro in den Jahren 2024 bis 2027. Durch die Ausweitung auf Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen wird mit vier Milliarden Euro Mehreinnahmen gerechnet, davon 1,83 Milliarden Euro durch den CO2-Aufschlag.

Zur Hälfte sollen die Mauteinnahmen wie bisher für die Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur für die Bundesfernstraßen genutzt werden, mit der anderen Hälfte soll das Schienennetz verbessert werden.

Mainz

Preise steigen ab Dezember Mainzer Speditionen beklagen Erhöhung der Lkw-Maut

Zum 1. Dezember wird die Lkw-Maut erhöht. Die Speditionen beklagen starke Preissteigerungen und einen hohen Mehraufwand.

SWR4 am Nachmittag SWR4

SWR3 Weihnachtskonzert mit Sarah Connor

Nach all den harten Fakten: Im Dezember ist ja auch noch Weihnachten! Passend dazu gibt Sarah Connor am 18. Dezember ein exklusives Weihnachtskonzert für euch in Baden-Baden. Die Tickets gibt es nirgends zu kaufen. Wie ihr an welche kommt, lest ihr hier:

Im Casino Baden-Baden Lust auf Weihnachtsstimmung? Hier das Weihnachtskonzert ansehen! 🎄

Sarah Connor hat beim Weihnachtskonzert eine besondere Stimmung verbreitet. Einen Song widmet sie ihrer verstorbenen Oma. Jetzt das ganze SWR3 Weihnachtskonzert ansehen!

Unsere Quellen

Transparenz ist uns wichtig! Hier sagen wir dir, woher wir unsere Infos haben!

Die Bundesregierung und ihre Ministerien informieren auf ihren Websites über Aktuelles, verschiedene Themen und Gesetze, die sie auf den Weg bringen.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Die Bundesregierung und ihre Ministerien informieren auf ihren Websites über Aktuelles, verschiedene Themen und Gesetze, die sie auf den Weg bringen.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Wenn Personen, Vereine oder Unternehmen Neuigkeiten direkt kommunizieren, dann ist das eine Quelle für uns. Das können zum Beispiel exklusive Interviews oder Pressemitteilungen sein. In der Regel kennzeichnen wir bereits im Text, auf welche Quelle wir uns konkret beziehen – vor allem dann, wenn es keine zweite unabhängige Bestätigung zu der Neuigkeit gibt.

Die AFP (Agence France-Presse) ist eine Nachrichtenagentur. Dort arbeiten Journalisten, Kameraleute, Fotografen. Sie sind in Deutschland und weltweit bei wichtigen Ereignissen dabei. Informationen, Bilder und Videos stellen sie anderen zur Verfügung. Das hat den Vorteil, dass Zeitungen, Sender und Online-Portale über Themen berichten können, bei denen sie keine eigenen Leute vor Ort hatten. Weitere Nachrichtenagenturen, mit denen wir arbeiten, sind zum Beispiel dpa, Reuters, AP und SID.

Meistgelesen

  1. Kiel

    Tatort-Kritik aus Kiel: „Borowski und der Wiedergänger“ Check hier, ob der Tatort am Sonntag was für dich ist!

    Kommissar Borowski und seine junge Kollegin ermitteln bei einer schwerreichen Unternehmer-Familie, weil der Ehemann der Firmenchefin verschwunden ist.

  2. Storys der SWR3-Community Taxifahrer mit Herz – das sind eure schönsten Geschichten 💕

    Die Geschichte von Taxifahrer Maschid und dem 14-jährigen Lenny hat uns alle berührt. Fast noch besser sind eure eigenen Taxi-Storys – danke für eure tollen Kommentare!

  3. Wird Essen gehen jetzt teurer? Mehrwertsteuer-Erhöhung: Wie geht es den Gastronomen damit?

    Nach vielen Diskussionen wurde die Mehrwertsteuer in der Gastronomie zum 1. Januar 2024 wieder auf 19 Prozent angehoben. Wie geht es den Gastronomen damit? Bleiben die Kunden aus?